Über das Bundsprogramm "Demokratie leben!" wird den Partnerschaften für Demokratie ein Fördertopf, der Jugendfonds, zur Verfügung gestellt. Über diesen sollen ansässige Jugendgremien verfügen, in Meißen macht das der Jugendstadtrat.

Somit stehen dem Jugendstadtrat Mittel zur Verfügung, um eigene Projekte durchzuführen und andere finanziell zu unterstützen. Pro Projekt können in der Regel bis zu 500€ beantragt werden. Projektträger können Jugendliche bis 27 Jahre, Erwachsene, welche für Jugendliche aktiv (allerdings keine Träger der Jugendarbeit) sind sowie Gruppen, Vereine, Initiativen und Verbände sein. Hinweise zur Antragsstellung und das entsprechende Formular sind im Downloadbereich zu finden.

Foglende Projekte wurden im Jahr 2019 vom JSR gefördert:

Aufbau einer Tischtennisplatte

Im Meißner Stadtteil Zaschendorf haben sich Bürger*innen zusammengeschlossen um einen Spielplatz wieder aufzubauen. Zu diesen Zweck wurde ein Antrag beim JSR Meißen gestellt mit der Bitte um Förderung einer Tischtennisplatte. Ein Spielplatz ist ein Ort der Begegnung, welcher von Kindern mit ihren Eltern besucht wird. Da dies dem Gemeinwesen der Stadt Meißen zu Gute kommt, sprach sich der JSR Meißen für eine Förderung aus.

Ran an die Farbe - Fertig - Los!

Das Schmale Haus ist ein offenes Kinder- und Jugendhaus, bei dem die Kinder einen Rückzugsort haben. Dabei haben die Mädchen und Jungen jeweils ein eigenes Zimmer, in dem sie singen, malen, tanzen und spielen können. Die Mädchengruppe vom Schmalen Haus wollte gern ihr Mädchenzimmer neu gestalten und stellte einen Antrag auf Förderung beim JSR. Durch gemeinsame Renovierungsarbeiten wurde das Miteinander sowie Kommunikation untereinander gestärkt.

Ran an die Arbeit - Fertig - Los!

In zwei Workshops mit einem Tischler und einem Handwerker sollten handwerkliche Fähigkeiten den teilnehmenden Mädchen vermittelt werden. Dabei wurde der Meinungsaustausch sowie die Toleranz und Akzeptanz anderer Meinungen gefördert.

1. Meißner Schulfest

Das Landesgymnasium Sankt Afra ist Teil des Netzwerkes "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Aufgrund dieser Mitgliedschaft veranstaltete das Landesgymnasium ein Fest für Meißner Bürger*innen und Schüler**innen. Ziel dabei war den Austausch zwischen den verschiedenen Oberschulen und Gymnasien anzuregen sowie ein Zeichen für Interkuluturalität und Zusammenhalt zu setzen.

Es gab verschiedene Stationen der Begegnung auf dem Campus vom Afra, u. a. gemeinsames Essen und die Durchführung von Wokrshops. Abgerundet wurde das Schulfest mit dem Auftritt von Schülermusikgruppen sowie der Dresdner Banda Internationale.

Unity: Graffiti-Workshop zum Thema Wiedervereinigung

Die Stiftung Soziale Projekte Meißen führte in Kooperation mit dem JuClu 16 e. V. einen Graffiti-Workshop zum Thema Wiedervereinigung durch.

Der Workshop fand unter fachlicher Anleitung statt. Neben der persönlichen und inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Wiedervereinigung folgte die künstlerische Umsetzung in Form von Graffiti. In gemeinsamen Gesprächen wurden Fragen geklärt und verschiedene Ansichten zu der Thematik diskutiert.

Unity: Gemeinsam reden, tanzen und Einheit erleben

Jugendliche waren eingeladen, sich an Infoständen zum Thema Wiedervereinigung zu informieren und zu diskutieren. Dabei ging es um die kreative Auseinandersetzung mit ihren individuellen Emotionen zum Thema, um ein gemeinsames künstlerisches Werk zu erstellen.  Die Musikauswahl erfolgte über einen demokratischen Prozess mittels Abstimmung per Smartphone.

Unser Zimmer wird bunt!

Eine Jungengruppe aus dem Schmalen Haus wollte ihr Zimmer renovieren und stellte beim JSR Meißen einen Förderantrag. Der Aufenthaltsraum sollte neu gestrichen und gestaltet werden - entsprechend ihrer Entwicklungsphase mit individuellen Motiven und Darstellungen. Zudem wurde ein Klapptisch zur multifunktionalen Nutzung des Raumes angeschafft.

Folgende Projekte wurden im Jahr 2018 vom JSR gefördert:

Eltern-Kind-Treff "Sternschnuppen"

Ein Haus für Vieles e. V. organisert Eltern-Kind-Treffs. Durch den JSR Meißen wurde eine Fahrt ins Hygienemuseum nach Dresden durchgeführt.

Schaffung einer Insektenwiese

Insekten sind von großer Bedeutung für unser Ökosystem. Durch die Versiegelung nimmt der Mensch den Insekten ihren Lebensraum. Gleichwohl wird aber kein neuer Lebensraum geschaffen. Der JSR Meißen hat in Absprache mit der Stadt Meißen eine Schmetterlingswiese an der B6 ins Leben gerufen. Künftig wird diese Wiese gepflegt und von den Jugendlichen instand gehalten.

Speeddating zur OB-Wahl

Die Oberbürgermeisterwahlen standen 2018 in der Stadt Meißen an. Zu diesem Zweck organisierte der JSR eine Art Speeddating, bei dem sich die Kandidaten der OB-Wahl vorstellten und interessierten Bürger*innen Rede und Antwort standen.

Organisationsentwicklung

Der JuClu 16 e. V. spricht in seiner Vereinsarbeit gezielt Jugendliche an. Zur Verbesserung der Qualifikationen wurde ein Coaching mit dem Verein durchgeführt.

Ziele des Coachings waren u. a. die Aktivitäten besser zu gestalten und Jugendliche zur ehrenamtlichen Mitwirkung im Verein zu motivieren.

Folgende Projekte wurden im Jahr 2017 vom JSR gefördert:

Einrichten eines Jugendclubs

Gemeinsam mit dem JuClu 16 e. V. möchte der JSR einen Jugendclub in Meißen organisieren. Zu diesem Zweck wurden Einrichtungsgegenstände speziell für einen Jugendclub angeschafft.

Workshop zum Thema Graffiti

In Kooperation mit der Stiftung für Soziale Projekte wurde ein Graffiti-Projekt durchgeführt, welche junge Menschen unterstützen sollt, aktiv zu werden und ihre Umgebung selber mitzugestalten. Dazu wurden zwei Workshops durchgeführt, zum einen ein Grundlagenworkshop, bei dem Jugendliche ohne Graffitikenntnissen teilnehmen konnten. Und zum anderen ein Erweiterungsworkshop für Jugendliche mit Graffitikenntnissen. Zu Beginn wurde sich zunächst erstmal mit dem Thema legalen und illegalen Graffiti auseinandergesetzt. Anschließend wurden Sprühtechniken vermittelt, damit sich die Jugendlichen selbst kreativ verwirklichen konnten.